Dosieranlagen

Komponenten & Stationen

Unsere Dosieranlagen werden ausschließlich aus hochqualitativen Einzelkomponenten und den individuellen Anforderungen zusammengestellt, bestehend aus:

  • Magnetmembranpumpe mit Vollprogrammierung, Displayanzeige
  • Wasserzähler mit Signalgeber (Pulse/Liter od. Liter/Pulse)
  • Injektionskugelventil
  • Saugventil mit Rückschlagventil und Leermeldeeinrichtung
  • Saugschlauch
  • Druckschlauch
  • Umfangreiche Bedienungsanleitung

Dosieranlage -  Komponenten und Stationen

Korrosions- und Leitungsschutz

Hydroform®-T50

Korrosionsschutzmittel für teilenthärtete Trink- und Brauchwässer

Hydroform®-T-50  ist ein Korrosions- und Steinverhütungsmittel zur Impfung von Trink- und Brauchwässern auf Basis einer speziellen Kombination von Silikaten und Phosphaten.

Die Einsatzgebiete sind: natürlich aggressive Wässer sowie teilenthärtete Wässer nach Basentauschern. Ein durch Basentauscher enthärtetes Wasser erhöht stets die Korrosionsrate. Eine Impfung mit Hydroform®-T-50 bildet eine Phosphat-Silikat Schutzschicht und bringt einen guten Korrosionsschutz für enthärtete korrosive Wässer.

Weiters maskiert Hydroform®-T-50 den Eisen- und Mangangehalt bis zu einer Konzentration von ca. 0,4 mg/lt, so dass es zu keinem Braunwerden des Wassers kommen kann und die Abscheidung von eisen- bzw. manganhältigen Belägen verhindert. Eine erfolgreiche Anwendung bringt die mengenproportionale Zugabe von Hydroform®-T-50, die nur mit einer Dosieranlage ermöglicht wird.

zum Online-Shop

Hydroform® - PP

Pulverförmiges Korrosionsschutzmittel für mittelharte Trink- und Brauchwässer

Hydroform® - PP ist ein pulverförmiges Korrosions- und Steinverhütungsmittel auf Basis von Phosphaten, frei von Silikaten zur Impfung von Trink- und Brauchwässer.

Einsatzgebiet: die im Hydroform® - PP eingesetzten Polyphosphate bewirken eine Stabilisierung der Härtebildner im Kalt-und Warmwasserbereich bis zu etwa 14° d KH und eine Maskierung von Schwermetallionen bis max. 0,5 ppm Fe und 0,2 ppm Mn. Der Anteil an Orthophosphat bewirkt durch eine Schutzschichtausbildung auf Leitungswandungen und Installationsmaterialien eine Minderung bzw. Verhinderung wasserseitig bedingter Korrosion.

Dosierung: Abhängig von der Korrosivität des Trinkwassers werden 4 -7,5 ppm des pulverförmigen Produktes eingesetzt. Achtung: Um die Grenzwerte der TVO einzuhalten, darf eine Konzentration von 7,5 ppm nicht überschritten werden. Produktbeschreibung: Weiße, pulverförmige Alkalimono-und Polyphosphate, schwach hygroskopisch. Bei Raumtemperatur lösen sich etwa 85 g Produkt in 100 g Aqua dest. Der pH-Wert einer 1%igen Lösung liegt bei ca. 4,8. Gesamtgehalt bezogen auf Phosphat: ca. 64%PO.

Hydroform® - AL2F

Korrosionsschutzmittel für Dampf- und Heizkessel

Hydroform® - AL2F ist ein flüssiges Korrosionsschutzmittel auf Basis Sulfit für Dampf- und Heizkessel, frei von Hydrazin. Es führt zu einer Alkalisierung (Produkt enthält Kalilauge), Phosphatisierung und Restsauerstoffbindung des Kesselwassers. Die Zugabe darf nur in enthärtetes Speisewasser erfolgen. Hydroform® - AL2F ist für Aluminium nicht geeignet.

Zugabemenge: ca. 100 g/m3 Speisewasser
Zugabemenge in Heizkessel: ca. 500 bis 1000g/m³

Hydroform® - SF

Korrosionsschutzmittel für Dampf- und Heizkessel

Hydroform®-SF ist ein flüssiges Korrosionsschutzmittel für Kesselanlagen, frei von Hydrazin. Es besteht aus einer Kombination von Phosphaten mit Sulfit und kann daher auch in Lebensmittelbetrieben eingesetzt werden.

Gebrauchsanweisung unbedingt beachten! Zugabemenge: abhängig vom Sauerstoffgehalt des Kesselwassers, Richtwert ca. 150g/m³
Speisewasser. Da das Produkt Sulfit als Sauerstoffbindemittel enthält, soll daher bei der Dosierung Luftzutritt vermieden werden.

Hydroform® FLUTREN - HKH

Korrosionsschutzmittel für geschlossene Heizungsanlagen

FLUTREN - HKH ist eine Kombination spezieller Korrosionsinhibitoren, welche Komponenten für alle im Heizungsbau bzw. in geschlossenen Kühlkreisläufen verwendeten Metalle enthält. Es werden somit Gusseisen, Schmiedeeisen, Stahl, Messing und Bronze sowie alle anderen Kupferlegierungen gegen korrosive Angriffe des Umlaufwassers geschützt. Darüber hinaus verhindert FLUTREN - HKH die Ablagerung von Kalk und anderen Härtebildnern.

Im konzentrierten Zustand greift FLUTREN - HKH verschiedene Kunststoffe wie z.B. Weich - PVC sowie Gummi an. Nicht angegriffen werden Polyethylen, Polypropylen sowie Teflon. Besonders bei Verwendung von Dosierpumpen ist darauf Rücksicht zu nehmen. FLUTREN - HKH ist eine bräunlich gefärbte Flüssigkeit, welche in Wasser mit milchiger Farbe löslich ist. Nicht geeignet ist FLUTREN - HKH für Aluminium (dafür empfehlen wir FLUTREN-AL).

Die Zugabemenge beträgt 1,0 % (10 kg/m³ ) FLUTREN - HKH / m³.

Hydroform® FLUTREN - HKW

Korrosionsschutzmittel für geschlossene Heizungsanlagen

FLUTREN - HKW eignet sich für enthärtetes und weiches Speisewasser welches für Heizungsumlaufwasser, wo Natriumbicarbonat alkalisiert werden soll, Verwendung findet. Es enthält neben Phosphat auch Sulfit zur Sauerstoffbindung und Alkali, aber keine dampfflüchtigen Bestandteile. Da FLUTREN - HKW Sauerstoff bindet, soll das Produkt vor Luftzutritt geschützt werden (auch während der Dosierung)! Behälter daher immer gut verschließen!

FLUTREN - HKW kann mit Wasser in jedem Verhältnis gemischt werden und kann daher auch verdünnt dosiert werden. Zur Verdünnung soll nur enthärtetes oder weiches Wasser verwendet werden. Darüber hinaus verhindert FLUTREN - HKW die Ablagerung von Kalk und anderen Härtebildnern. Nicht geeignet ist FLUTREN - HKW für Aluminium (dafür empfehlen wir FLUTREN - AL).

Zugabemenge: in den meisten Fällen ist eine Zugabemenge von ca. 1,5 % ausreichend (= 1,5 kg auf 100 l Heizungsumlaufwasser).

Hydroform® - Minipol - KLB

Desinfektionsmittel und Härtestabilisator

Hydroform® MINIPOL - KLB ist ein Härtestabilisator und Desinfektionsmittel zur Bekämpfung von Algen- und Kalkablagerungen in Zimmerbrunnen.

Einsatzkonzentration: 1 ml Hydroform® MINIPOL - KLB auf 1 l Wasser. Der Zusatz muss bei Wasserergänzung – bedingt durch Verdunstung – ebenfalls in der angegebenen Dosierung beigefügt werden.